Das Logo des EBSW

Evangelischer
Blinden- und
Sehbehindertendienst
Württemberg e.V.

Internationales Blindenzeichen

EBSW in Punktschrift

Diakonisches Werk Württemberg

Startseite

Kalender

Kontakt

Spenden

Impressum

Datenschutz

EBSW - Wanderfreizeit am Bodensee

Zu Gast bei Seehas und Knöpflesschwab

„Aber dieser See! Fast weiß wie geschmolzenes Blei, das man durch einen Goldschleier betrachtet, lag er im Nachmittagslicht und trug unendlich sanfte Wellenlinien an die Mauer heran, die lautlos gegen die Steine stießen, suchend an ihnen entlangliefen und dann kummerlos zu ihren Schwestern zurücksanken. Das Schweizer Ufer mit seinen Waldhügeln, hinter denen der große Säntis thronte, lag in lauter Flimmer und Schimmer.“ So erlebte der „liebe Augustin“ im Roman von Horst Wolfram Geißler seinen ersten Nachmittag in seiner neuen Heimat.
„Das Land war weit, fruchtbar und schwellend wie ein Paradiesgarten. Bunte Kühe lagen käuend im Grase, braune Weizenfelder sonnten sich auf sanften Hügeln, und von Mittag her begann ein Wind zu wehen, ganz lind und weich.“ Heute wird die Landschaft am Ostufer des Bodensees von einer vielbefahrenen Straße durchzogen, die der zauberhaften Idylle ihren Schmelz nimmt. Aber silbern leuchtet der See noch immer und das Klima dort lässt uns den Süden nicht nur ahnen.

Von unserem Gästehaus, Schloss Hersberg bei Immenstaad, haben wir eine herrliche Aussicht über den See. Hier ist die Entfernung zum Schweizer Ufer wohl am weitesten und die Bezeichnung „Schwäbisches Meer“ leuchtet ein.

Eine größere Wanderung führt uns in die Umgebung von Immenstaad. Bei dieser Unternehmung werden wir begleitet von einem Wanderführer des Schwäbischen Albvereins, der uns auch einiges über die Gegend, deren Besonderheiten, über Menschen und Umwelt, über Natur und Kultur in der Landschaft erzählen kann.

Aber auch die Fjordlandschaft am Überlinger See wollen wir kennenlernen. Hier gibt es bei Sipplingen viel Wissenswertes über den geologischen Aufbau und die Entstehung der heutigen Bodensee-Landschaft zu erkunden. Auch die Bodensee Wasserversorgung wollen wir dort besichtigen.

Die Klosterinsel Reichenau im Untersee/Gnadensee, die seit dem Jahr 2000 zum Weltkulturerbe zählt, soll an einem weiteren Tag unser Besichtigungs- und Wanderziel sein. Die Aufgabe der Klosterbrüder bestand unter anderem darin, die Insel in einen „blühenden Garten Eden“ zu verwandeln, wovon noch heute die vielen Gärtnereien zeugen.

Da wir täglich bis zu 15 km wandernd unterwegs sein werden, ist für die Teilnahme eine gute Mobilität selbstverständliche Voraussetzung. Für stark sehbehinderte und blinde Teilnehmer ist eine Begleitung dringend erforderlich.

In unserer Unterkunft erhalten wir das Frühstück. Zum Abendessen besuchen wir ein Lokal in Immenstaad-Kippenhausen (Selbstzahler, Hauptgericht ca. 10 Euro).

Dieses Mal müssen viele Strecken mit Kleinbus und mit PKW zurückgelegt werden.

Teilnehmerzahl: 18 Wanderer, Mindestteilnehmerzahl: 12
Termin: Montag, 6. Mai bis Freitag, 10. Mai 2019
Grundpreis im Doppelzimmer mit Frühstück: 245,00 Euro (inklusive Fahrtkosten)
zuzüglich Kosten bei 1:1 Begleitung: 110,00 Euro oder
zuzüglich Kosten bei 2:1 Begleitung: 55,00 Euro
EZ-Zuschlag: 40,00 Euro

Leitung: Dorothee Hahn

Anmeldeschluss: 1. März 2019

nach oben

© 2014 by EBSW | Zuletzt geändert am: 23.1.2019