Das Logo des EBSW

Evangelischer
Blinden- und
Sehbehindertendienst
Württemberg e.V.

Internationales Blindenzeichen

EBSW in Punktschrift

Diakonisches Werk Württemberg

Startseite

Kalender

Kontakt

Spenden

Impressum

Datenschutz

EBSW - Telko – Telefonkonferenz

Nach dem ersten Schock über den Lockdown als einer Maßnahme des Infektionsschutzes wurde uns im Frühjahr allmählich bewusst, dass viel Zeit verstreichen würde, bis wir wieder in unseren Gruppen, in den Kirchenbezirken, bei Ausflügen oder Freizeiten zusammenkommen können. Zu diesem Zeitpunkt ahnten aber die wenigsten, wie lange! diese unsichere Zeit dauern würde.

In den ersten Wochen gab es viele Telefonate zwischen der Geschäftsstelle und einzelnen Personen. „Wie geht es Ihnen?“ „Können Sie sich gut versorgen?“ „Brauchen Sie Unterstützung?“ lauteten die wichtigsten Fragen.

Nachdem die Versorgungslage einigermaßen sichergestellt war – oftmals mit Unterstützung kommunaler oder kirchlicher Dienste am Wohnort der Betroffenen – wurde der Wunsch, wieder regelmäßig Kontakte zu pflegen, bei vielen dringend. Die „BLICKwechsler“ zum Beispiel sind es gewohnt, sich in wöchentlichem Abstand zu treffen und Gemeinsames zu erleben. Inzwischen waren zwei Monate vergangen, ohne Näheres von den anderen erfahren zu haben. Den Telefonhörer zu ergreifen und jemanden aus der Gruppe anzurufen, war für viele gar nicht so naheliegend.

Wie gut, dass wir auf die Möglichkeit der Telko hingewiesen wurden, einer Telefonkonferenz. Dabei lädt eine Person in einen virtuellen Konferenzraum ein, zu dem sich die Teilnehmenden mittels eines vorher zugesandten Codes Zugang verschaffen. Es gibt verschiedene Anbieter dieser Dienstleistung, einige sind sogar kostenlos (bei einer Flatrate) und haben keine Teilnehmerbegrenzung.

Seit einigen Wochen nun trifft sich die Gruppe „BLICKwechsel“ dienstags um 9.30 Uhr bei der Telko. Leider können nicht alle Gruppenmitglieder dazustoßen, da die 80 bis 90-minütigen Gespräche ohne Flatrate die Kosten doch sehr in die Höhe treiben würden. Andere haben Schwierigkeiten bei der Eingabe der 20 Ziffern. Aber die Freude ist groß und die Begrüßung laut, wenn, durch eine Glocke angekündigt, eine weitere Person den „Konferenzraum“ betritt.

Natürlich kann eine virtuelle Zusammenkunft kein leibhaftiges Präsenztreffen ersetzen. Alle Beteiligten müssen auch ein gehöriges Maß an Disziplin aufbringen: Durcheinanderreden macht ein normales Gespräch schwierig, am Telefon ist dies eine absolute Unmöglichkeit. Auch sollten sämtliche Ablenkungspotentiale so minimal wie irgend möglich gehalten werden: zusätzliche (Mobil-) Telefone stummschalten, Lärmquellen reduzieren (Fenster schließen), nichts „nebenher“ erledigen. Wenn sich alle Beteiligten bemühen, dies zu beachten, kann man in einer Telefonkonferenz zumindest den unterbrochenen Kontakt innerhalb einer Gruppe wieder aufnehmen.

Nähere Informationen zum Einrichten einer Telko gibt es in der Geschäftsstelle.

Annette Harter-Dieterle

Auch die EBSW-Senioren treffen sich in einer Telefonkonferenz. Interessierte wenden sich gerne an Frau Haag.

nach oben

© 2014 by EBSW | Zuletzt geändert am: 27.7.2020