Das Logo des EBSW

Evangelischer
Blinden- und
Sehbehindertendienst
Württemberg e.V.

Internationales Blindenzeichen

EBSW in Punktschrift

Diakonisches Werk Württemberg

Startseite

Kalender

Kontakt

Spenden

Impressum

Datenschutz

EBSW - Abschied von Ingrid Haag

Abschied und Neubeginn

„Alles hat seine Zeit ….“

Wie die meisten von Ihnen/Euch wissen, werde ich ab 1.1.2022 nach über 15 Jahren im EBSW den „dritten Lebensabschnitt“ beginnen. In großer Dankbarkeit blicke ich auf die Zeit im EBSW zurück. Die Arbeit im Verein zusammen mit anderen gestalten zu dürfen, war für mich ein sehr großes Geschenk!

Mein Aufgabenspektrum war vielschichtig. Beispielhaft seien genannt:

Was meine Tätigkeit im EBSW besonders bereichert hat, sind die persönlichen Begegnungen, die er- und gelebte Gemeinschaft mit Ihnen allen. Über all die Jahre habe ich eine große Offenheit erlebt. Für das Vertrauen, das mir entgegengebracht wurde, dass ich ein Stück Weg mit Ihnen gehen durfte, für das gemeinsame Hören und den Austausch über Gottes Wort, das gemeinsame Beten und Singen, das Lachen und manches Mal auch das Betrauern, für die entstandenen freundschaftlichen Verbindungen – dafür danke ich Ihnen und Euch allen sehr herzlich!

Im Kontakt mit Betroffenen und ihren Angehörigen beeindruckt es mich sehr, wie sie trotz vieler Barrieren mit viel Ausdauer und Energie ihren Alltag meistern! Viele sehbehinderte und blinde Menschen stehen zudem anderen als Gesprächspartner ermutigend zur Seite und bringen sich ehrenamtlich in verschiedenen Bereichen – auch auf lokaler Ebene – im EBSW ein. Dafür habe ich allergrößten Respekt und Hochachtung!

Überhaupt bin ich für das große Engagement von unseren zahlreichen Ehrenamtlichen dankbar! Besonders hervorheben möchte ich die Unterstützung und Zusammenarbeit mit den Vorsitzenden Gotthilf Baumann und Irene Gall, Manfred Bittighofer und Dorothee Hahn, Helmut Borchers und Dr. Werner Schmückle. Auch die anderen Vorstandsmitglieder, die Co-Leitungen bei den Freizeiten, die Begleitungen und Fahrdienste bei Freizeiten und Kirchenbezirkstreffen sowie bei unseren verschiedenen Gruppen, die Aufleser/innen des Rundbriefes und des Evang. Gemeindeblatts sowie die Helfer beim Kopieren und Versenden der CDs, die Unterstützer/innen bei Fachtagen, bei den Ausstellungen AUGENBLICK und den Begleitveranstaltungen, beim Jahresfest, bei der Erstellung der Rundbriefe, unser Vertreter während der Schließzeiten, die Gratulanten, unsere Choristen und ihr Chorleiter, der auch unsere Homepage erstellt hat und aktualisiert … möchte ich nennen. Durch diese engagierten Menschen ist unser umfangreiches Angebot erst möglich!

Dies gilt auch für die nebenamtlich beauftragten Pfarrerinnen und Pfarrer in den Kirchenbezirken – ohne sie könnten wir nicht in dieser Weise „ins Ländle“ wirken. Ihre Andachten, ihre kreativen Programmangebote und die Schaffung von einladenden Rahmenbedingungen für Treffen sind sehr wertvoll!

Natürlich ist auch unser Team in der Geschäftsstelle, Annette Harter-Dieterle, Elisabeth Schuster und Susanne Kümmerle, bei allem Tun überaus wichtig. Für ihre verlässliche Unterstützung, ihre Ideen, ihren engagierten Einsatz mit viel Einfühlung und Umsicht, den kollegialen Austausch und das Ringen um gute Lösungen war ich äußerst dankbar!

Auch die Zusammenarbeit mit Kooperationspartner/innen und Vertreter/innen aus anderen Blinden- und Sehbehinderteninstitutionen, konfessionell und weltlich, habe ich immer sehr geschätzt.

Alles hat seine Zeit, und es gilt nun loszulassen.
Es bleiben unvergessliche Erinnerungen an eine wunderbare Zeit!
Ich freue mich, dass Achim Gäckle für die Geschäftsführung gewonnen werden konnte. Mit ihm und mit all den anderen „Akteuren“ dürfte die Kontinuität der Arbeit des EBSW in guter Weise gesichert sein.

Ich wünsche Ihnen allen: Möge Gott Sie behüten und Ihre Schritte segnen. Und möge der EBSW weiterhin für viele eine bergende Heimat sein, in der Gemeinschaft fröhlich unter Gottes Wort gelebt wird.

Ingrid Haag

nach oben

© 2014 by EBSW | Zuletzt geändert am: 26.11.2022